Blog

Donnerstag, 7. September 2017

Treuhand-News Nr. 65 – September 2017

Im neuen Treuhand-News Nr. 65 erfahren Sie Spannendes über folgende Themen:

- Haftung bei gemeinschaftlicher Geschäftsmiete
- Ehepaare brauchen auch einen Vorsorgeauftrag
- Neue Ausgabe Update mit Informationen aus dem Treuhandbereich

Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.
Die vollständige Ausgabe finden Sie auf unserer Website: Newsletter Nr. 65

Schlagwörter:

Kommentare deaktiviert für Treuhand-News Nr. 65 – September 2017

Mittwoch, 28. Juni 2017

Treuhand-News Nr. 64 – Juni 2017

Im neuen Treuhand-News Nr. 64 erfahren Sie Spannendes über folgende Themen:

  • Bankkontodaten von 2017 werden ab 1.1.2018 mit über 100 Staaten ausgetauscht
  • Ermessenseinschätzung durch das Steueramt bei fehlender Buchhaltung
  • Betriebshaftpflicht im IT Bereich überprüfen

Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.
Die vollständige Ausgabe finden Sie auf unserer Website: Newsletter Nr. 64

Schlagwörter:

Kommentare deaktiviert für Treuhand-News Nr. 64 – Juni 2017

Dienstag, 18. April 2017

Treuhand-News Nr. 63 – April 2017

Im neuen Treuhand-News Nr. 63 erfahren Sie Spannendes über folgende Themen:

  • Lohnt sich eine Einsprache bei einem Steuerprozess?
  • Härtere Praxis bei Verbuchung von nicht geschäftlichem Aufwand
  • Neue Ausgabe «Update – Informationen aus der Treuhandbranche»

Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.
Die vollständige Ausgabe finden Sie auf unserer Website: Newsletter Nr. 63

Schlagwörter:

Kommentare deaktiviert für Treuhand-News Nr. 63 – April 2017

Donnerstag, 2. Februar 2017

Treuhand-News Nr. 62 Februar 2017

Im neuen Treuhand-News Nr. 62 erfahren Sie Spannendes über folgende Themen:

  • Neue Checklisten Jahresabschluss und Steuern 2016 zum Download
  • Steuer-Samstag am 25. Februar 2017
  • Neue Ausgabe «Update – Informationen aus der Treuhandbranche» und Einlageblatt Sozialversicherungen 2017

Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.
Die vollständige Ausgabe finden Sie auf unserer Website: Newsletter  Nr. 62

Schlagwörter:

Mittwoch, 25. Januar 2017

Am 25. Februar 2017 ist Steuer-Samstag bei Kaiser Buchhaltungen

Jedes Jahr die gleiche Krux: Steuererklärung ausfüllen!

Am «Steuer-Samstag» vom 25. Februar können sämtliche Steuerunterlagen vorbeigebracht werden, offeriert sind dazu Kaffee, Kuchen und andere leckere Häppchen. Danach trifft die fixfertige Steuererklärung im Briefkasten ein, die nur noch unterschrieben und dem Steueramt geschickt werden muss. Entspannter und angenehmer geht’s nicht mehr.

Samstag, 25. Februar 2017 von 9 – 16 Uhr geöffnet.

Wir freuen uns auf Sie!

Checkliste Benötigte Unterlagen für die Steuererklärung 2016

Team Kaiser Buchhaltungen 2017

Schlagwörter: , , , ,

Dienstag, 17. Januar 2017

Neue Checklisten Jahresabschluss und Steuern 2016 online

Gerne stellen wir Ihnen die aktuellen und beliebten Checklisten zur Verfügung für das neue Steuerjahr 2016.

Checkliste Benötigte Unterlagen für den Jahresabschluss 2016

Checkliste Benötigte Unterlagen für die Steuererklärung 2016

Darin enthalten ist auch das Formular für die Personalien mit einem Antwortformular sowie das Zusatzblatt für getrennt lebende und geschiedene Steuerpflichtige. Somit können Sie uns Ihre Unterlagen ganz einfach zustellen.

Bitte machen Sie auch Angaben über Ihre Berufsauslagen (Fahrtkosten, Essen etc.). Vielleicht ergeben sich auch weitere Abzugsmöglichkeiten (z.B. Zahnarzt- und Weiterbildungskosten etc.), die gerne vergessen gehen.

Für den Steuerbereich finden Sie sämtliche Informationen rund um das Thema Steuern auf unserer speziellen Website: www.steuerteam.ch

Wir beraten Sie gerne und suchen gemeinsam mit Ihnen die optimale Lösung. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Telefon 052 202 84 84 oder via Kontaktformular: http://www.kaiser-buchhaltungen.ch/cms/kontakt/kontaktformular.html

Schlagwörter: , , , ,

Kommentare deaktiviert für Neue Checklisten Jahresabschluss und Steuern 2016 online

Dienstag, 20. Dezember 2016

Neue Mitarbeiter müssen bei der AHV nicht mehr speziell angemeldet werden (Wegfall der unterjährigen Meldepflicht)

Ab dem 1. Juni 2016 brauchen Arbeitgeber neue Mitarbeitende nicht mehr innert Monatsfrist ihrer Ausgleichskasse zu melden. Es genügt, die Mitarbeitenden Ende Jahr in der Lohndeklaration aufzuführen.

Der Bundesrat hat die neue Regelung per 1. Juni 2016 in Kraft gesetzt. Sie bringt Arbeitgebern eine spürbare administrative Entlastung. Mit der unterjährigen Meldepflicht entfällt auch der Versicherungsnachweis, den die Ausgleichskassen jeweils zuhanden der Mitarbeitenden ausgestellt haben.

Eine Ausnahme gibt es: Neue Mitarbeitende, die noch keine AHV-Nummer haben, sind weiterhin innert 30 Tagen nach Stellenantritt der Ausgleichskasse zu melden.

(Quelle Newsletter 04.2016 SVA Zürich)

bild-sva-neue-ma

Wir beraten Sie gerne und suchen gemeinsam mit Ihnen die optimale Lösung. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Telefon 052 202 84 84 oder via Kontaktformular:

http://kaiser-buchhaltungen.ch/kontakt/kontaktformular

Schlagwörter: , , ,

Kommentare deaktiviert für Neue Mitarbeiter müssen bei der AHV nicht mehr speziell angemeldet werden (Wegfall der unterjährigen Meldepflicht)

Freitag, 11. November 2016

Treuhand-News Nr. 61 Nov 2016

Im neuen Treuhand-News Nr. 61 erfahren Sie Spannendes über folgende Themen:

  • Übernachten am Arbeitsplatz bleibt steuerfrei
  • Wie umgehen mit der BVG Arbeitgeber-Beitragsreserve?
  • Rechnungen in Fremdwährung und die Mehrwertsteuer-Abrechnungen

Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.
Die vollständige Ausgabe finden Sie auf unserer Website: Newsletter Nr. 61

Schlagwörter:

Mittwoch, 14. September 2016

Treuhand-News Nr. 60 Sept 2016

Im neuen Treuhand-News Nr. 60 erfahren Sie Spannendes über folgende Themen:

  •  Massnahmen bei Ausrichtung einer Dividende
  •  Wie Sie es als GmbH oder AG vermeiden, Verrechnungssteuer-Guthaben unabsichtlich verjähren zu lassen
  •  Neue Ausgabe „Update – Informationen aus der Treuhandbranche“

Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.
Die vollständige Ausgabe finden Sie auf unserer Website: Newsletter Nr. 60

Schlagwörter:

Donnerstag, 11. August 2016

Wie Sie es als GmbH oder AG vermeiden, Verrechnungssteuer-Guthaben unabsichtlich verjähren zu lassen

Als Kapitalgesellschaft muss man seine Verrechnungssteuer-Guthaben mindestens alle drei Jahre selbst zurückfordern von der Eidgenössischen Steuerverwaltung. Solche Verrechnungssteuer-Guthaben entstehen auf Guthabenzinsen von Bankkonten und Wertschriftenerträgen. In der Buchhaltung werden diese Verrechnungssteuer-Guthaben als Aktivposten in der Bilanz als Forderung aufgeführt.
Die Rückerstattung solcher Verrechnungssteuer-Guthaben erfolgt jedoch anders als bei den Privatpersonen, wo diese Guthaben automatisch zusammen mit der jährlichen Steuererklärung gutgeschrieben werden sofern man diese im Wertschriftenverzeichnis ordentlich deklariert.
Bei den Kapitalgesellschaften müssen die Verrechnungssteuer-Guthaben mit einem separaten Formular 25 deklariert und direkt bei der eidgenössischen Steuerverwaltung zurückgefordert werden. Dabei hat man jeweils drei Jahre Zeit. Meistens fordert man deshalb diese Guthaben alle drei Jahre für die vergangenen drei Jahre gesamthaft zurück.
Nach Prüfung durch die ESTV wird der Gesellschaft das Guthaben zurückerstattet.
Soweit so gut.
Nur ist dies eine Holschuld und wenn man nicht von sich aus tätig wird, verfallen diese Guthaben.
Es ist also ausserordentlich wichtig, dass man diese Guthaben aktiv zurückfordert und dies rechtzeitig.

 

Bild VST Form25

Antrag auf Rückerstattung der Verrechnungssteuer Form. 25 ESTV

Kürzlich wurde jemanden der Rückerstattungs-Anspruch verweigert, weil der Antrag untergegangen ist.
Dabei wurden die Verrechnungssteuern ordentlich mit dem entsprechenden Formular rechtzeitig zurückgefordert. Der Antrag ging ganz normal per Post an die ESTV. Nur kam der Antrag dort niemals an sondern ging irgendwo unter. Als das Geld von der ESTV nicht gutgeschrieben wurde, hat man herausgefunden, dass der Antrag eben nie bei der ESTV eingegangen ist. Da der Antrag per A-Post verschickt wurde und nicht per Einschreiben konnte nicht bewiesen werden, dass der Antrag fristgerecht gestellt wurde.
Leider ist in der Zwischenzeit das erste Jahr auf dem Antrag verjährt und somit der Verrechnungssteuer-Anspruch verwirkt. Das ist natürlich sehr ärgerlich.

Fazit: es empfiehlt sich deshalb, solche Rückerstattungs-Anträge frühzeitig zu stellen und den Geldeingang zeitnah zu überwachen oder die Anträge per Einschreiben an die ESTV zu senden, damit man beweisen kann, dass der Antrag rechtzeitig gestellt wurde.
Wir beraten Sie gerne und suchen gemeinsam mit Ihnen die optimale Lösung. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Telefon 052 202 84 84 oder via Kontaktformular:

http://kaiser-buchhaltungen.ch/kontakt/kontaktformular

Schlagwörter: , , , , , ,

« Ältere Einträge
Brigitte Kaiser | Kaiser Buchhaltungen GmbH, Winterthur
Brigitte Kaiser
Kaiser Buchhaltungen, GmbH Brigitte Kaiser

Gratis-Ratgeber

«Die 10 grössten Buchhaltungs-Irrtümer und wie Sie diese Denkfehler ab sofort vermeiden und dabei auch noch Spass an der Buchhaltung bekommen»
 

Brigitte Kaiser | Kaiser Buchhaltungen GmbH, Winterthur

* erforderliche Angaben

  • Herr
    Frau
  • 0 subscribers
  • Email Marketingby GetResponse

Ihre Daten werden streng vertraulich behandelt.

Kontakt

Kaiser Buchhaltungen GmbH
Rudolfstrasse 31
8400 Winterthur

Telefon 052 202 84 84
E-Mail

Die letzten 10 Beiträge

Schlagwörter

Arbeitsrecht Betriebshaftpflicht Buchhaltung Informatik IT Jahresabschluss Kaiser Buchhaltungen Lohnbuchhaltung Mehrwertsteuergesetz MWST steuerabzüge Steueramt Steuerbehörde steuerberater Steuerberatung steuererklärung steuern steuern sparen steuer sparen steuertipps Steuerveranlagung Treuhand-News treuhandtipps Vermögenssorge Verrechnungssteuer Verrechnungssteuern video Vollmacht Vorsorgeauftrag «Steuer-Samstag»

Archiv

  • September 2017
  • Juni 2017
  • April 2017
  • Februar 2017
  • Januar 2017
  • Dezember 2016
  • November 2016
  • September 2016
  • August 2016
  • Juni 2016
  • April 2016
  • März 2016
  • Februar 2016
  • Januar 2016
  • November 2010
  • RSS Feed

    RSS Feed Blog von Kaiser Buchhaltungen GmbHDiesen Blog mit RSS abonnieren

    Abonnieren Sie den Blog per E-Mail

    Social Media

    Folge Kaiser Buchhaltungen auf Twitter

    Kaiser Buchhaltungen GmbH in Facebook

    Kaiser Buchhaltungen GmbH in google+